Erdungsanlagen für Wohngebäude haben große Bedeutung bei der Planung und Ausführung von Gebäuden. Gleichzeitig bestehen erhebliche Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Anforderungen, die sich aus den einschlägigen technischen Normen ergeben. Ein aktueller Beitrag, den Michael Halstenberg, Ministerialdirektor a. D. und früherer Abteilungsleiter im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, mitverfasst hat, beleuchtet rechtliche und technische Gesichtspunkte der umstrittenen DIN 18014 für Planung, Ausführung und Dokumentation von Fundamenterdern.

Michael Halstenberg (Mitautor), Rechtliche und technische Aspekte bei umstrittenen Normen, DS 2017, S. 273 bis 281