HFK-Baurechtler Armin Heisiep referiert vor großem Publikum zu rechtlichen Aspekten von BIM auf dem IV. Deutschen BIM-Forum

Das BIM-Partnernetzwerk bim2bim (www.bim2bim.de) erzielte – unterstützt durch das HFK-BIM-Team – am 16. Mai 2019 erneut mit dem IV. Deutschen BIM-Forum einen großen Erfolg in der Hamburger Niederlassung der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Über 140 Veranstaltungsteilnehmer von namhaften Herstellern und Investoren vernetzten sich zum Thema „BIM beim Bauen im Bestand“. Nachdem Dr. Dr. Marius Wunder von The Boston Consulting Group GmbH zu den Entwicklungen der Digitalisierung in der Bauwirtschaft berichtete, zeigten Oliver Dandl von Leica Geosystems GmbH und Christoph Wintrup von Hemminger Ingenieurbüro
GmbH & Co. KG auf, was mit dem richtigen Equipment in der Bestandserfassung für BIM schon alles möglich ist. Sodann gab Armin Heisiep, Baurechts-Experte bei HFK und Mitglied des rechtlichen Beirats von bim2bim, den über 140 Teilnehmern einen tiefen Einblick in die rechtlichen Aspekte von BIM. Ihm folgten Dr. Matthias Bruhnke von der Adolf Würth GmbH & Co. KG und Matthias Fiss von DIPLAN Gesellschaft für Digitales Planen und Bauen GmbH (CG-Gruppe) mit Berichten zu Praxisbeispielen. Durch den Tag führte Dr. Till Kemper, BIM-Experte bei HFK, und gab Impulse zu künftigen Modellen in Vergabe und Vertragswesen. Auch durch die Kooperation mit dem BIM-Partnernetzwerk bim2bim baut HFK seine Präsenz im BIM-Rechtsberatungsmarkt stetig aus.

2019-06-06T14:16:00+00:00